Kategorien
Wellness

Studentenfutter: Frühstücksideen

Wie wichtig eine gesunde Ernährung für Studenten und ihr psychisches Wohlbefinden ist, habe ich ja schon in einem früheren Beitrag erläutert. Dabei spielt das Frühstück eine besondere Rolle.

Oftmals fehlt am Morgen irgendwie doch die Zeit zum Frühstücken, und der Gang oder eher Run zur Uni wird mit leerem Magen angetreten. Dabei ist unser Frühstück so entscheidend für den anschließenden Tag. Nach stundenlangem nächtlichen Fasten tankt es uns wieder mit Nährstoffen auf. Studien zeigen, dass es unser Gedächtnis und unsere Konzentration verbessert, uns glücklicher macht, und Stress reduziert. Folgend möchte ich euch daher ein paar Rezepte vorstellen, die den/die ein oder andere/n vielleicht zum Frühstücken inspirieren können.

Bircher Müsli
Diese Art von Müsli wurde 1900 vom Schweizer Arzt und Ernährungsreformer Maximilian Oskar Bircher-Brenner als schonende Diätkost empfohlen.

Am Vorabend vermischt man dazu Haferflocken mit Wasser oder Milch nach Wahl und etwas Zitronensaft, und stellt das Ganze anschließend bis zum nächsten Morgen in den Kühlschrank. Am Morgen gibt man dazu noch etwas Apfelmuß oder einen geriebenen Apfel, Naturjoghurt, und frisches Obst. Eignet sich auch super zum Mitnehmen!

DSC_2888_bearbeitet

DSC_2889_bearbeitet

DSC_2894_bearbeitet

Frühstücks-Tart
Eine Frühstücks-Tart lässt sich schnell und einfach an einem Vorabend zubereiten, denn sie ist wesentlich einfacher zuzubereiten, als sie klingt.

Alles, was man dazu benötigt, ist Blätterteig und Toppings nach Wahl. Letztere sollten aus einer Creme oder Sauce als Basis bestehen, sowie bestenfalls Gemüse, um den Nährstoffgehalt etwas zu erhöhen. Ich habe mich hier für Ricotta mit Knoblauch und Muskat, sowie gebratene Pilze entschieden. Darüber habe ich nach dem Backen noch frischen Rucola und geriebenen Parmesan gegeben.

DSC_2912_bearbeitet

DSC_2914_bearbeitet

 

Mikrowellen-Omelette
Dies ist mein Geheimtipp. Erst kürzlich habe ich im Internet sogenannte Omelette-Maker für die Mikrowelle entdeckt und auch gleich bestellt. Sie sind super preisgünstig zu bekommen und sparen morgens nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch nachher Arbeit beim Abspülen, machen die Zubereitung zudem energieeffizienter.

In beide Hälften des Omelette-Makers gibt man dazu Eier, Milch und Gewürze und kocht es anschließend für 2-3 Minuten in der Mikrowelle. Zwischendurch sollte man ein paar Mal umrühren, damit alles schön gleichmäßig durch bäckt. Anschließend, wenn das Ei nur noch ein klein wenig weich ist, kann man Füllungen darauf geben und klappt das Ganze zu, um es für eine letzte Minute zu kochen. Und schon hat man sein fertiges, perfektes Omelette! Wer nicht in so eine Plastikform investieren möchte, kann stattdessen auch einfach eine flache Schüssel nutzen. ;)


Ich bewahre außerdem immer gern eine große Flasche oder ein großes Tetrapak mit einem Smoothie aus dem Supermarkt in meinem Kühlschrank auf, denn ein Glas davon kann auch super ein langweiliges Toast-Frühstück aufpeppen, oder als Ersatz dienen, falls man nichts am Vorabend vorbereitet hat, und super spät dran ist.

Ich muss zugeben, dass das jetzt alles eher praktische als gesunde Frühstücksideen waren, aber vielleicht ist es ja ein Anfang für jemanden. Ein Beitrag mit noch ein wenig gesünderen Ideen ist in Zukunft auf jeden Fall geplant.

Was esst ihr morgens am liebsten? Was haltet ihr vom Mikrowellen Omelette-Maker?
Habt ihr spezielle Gadgets, die euch das Frühstück erleichtern?

4 Antworten auf „Studentenfutter: Frühstücksideen“

Ein toller Beitrag!! Auch wenn ich zugeben muss, dass sowas Pikantes wie die Frühstücks-Tart nichts für mich ist. Zumindest nicht morgens, aber vielleicht nehme ich mir das einfach für die Mittagspause in die Uni mit:))
Liebe Grüße
Julia

Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s